Wenn der Berg ruft

Das Management Center Innsbruck, 
kurz MCI, hat sich einen Spitzenplatz in der internationalen Hochschullandschaft erarbeitet. Warum es sich für deutsche Abiturienten lohnt, dort zu studieren und was die kleine Universitätsstadt in Tirol so attraktiv macht

MCI
Schöner Lernen: Nach der Vorlesung am Bergsee chillen. Oder auf den Terassen am Hauptgebäude des MCI

Dichtes Gedränge im Hörsaal, endlos lange Warteschlangen zur Seminar-Einschreibung und Professoren, die ihre Studenten nur von Weitem kennen: Das ist oft das Erste, wovon Studierende erzählen, wenn es um die Frage geht, wie es an ihrer Uni ist - egal ob sie aus München, Köln oder Hamburg kommen.

Nicht so aber Benjamin Nickel. "Hier läuft alles sehr familiär ab. Man lernt die Leute aus seinem Studiengang innerhalb von zwei Wochen kennen und ist auch mit den Dozenten ziemlich schnell per Du. Die Kurse sind mit 25 bis 27 Leuten klein. Die Office-Damen - das sind unsere Ansprechpartner für alle organisatorischen und inhaltlichen Fragen - sind sehr gut erreichbar, kennen sich aus und helfen einem schnell und freundlich weiter", erzählt der 22-Jährige fast euphorisch. Wo Benjamin Nickel studiert? Am Management Center Innsbruck (MCI). Dort, wo andere Urlaub machen, scheinen auch Studenten traumhafte Bedingungen zum Lernen zu haben.

Als unternehmerische Hochschule steht das MCI für besonders praxisorientierte, wirtschaftsnahe und international ausgerichtete Studienangebote. Es bietet unter anderem 15 Bachelor-Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Management, Recht, IT, Soziales, Gesundheit, Tourismus und Technik an. Die gute Betreuung der Studenten sowie namhafte Dozenten aus der Praxis sorgen dafür, dass das MCI seit Jahren Spitzenplätze in Vergleichsstudien erreicht - etwa dem CHE Hochschulranking.

Und noch mehr: "Das MCI kümmert sich sehr um jeden Einzelnen von uns", sagt Benjamin. Er studiert "Management, Communication & IT" im vierten Semester. Warum er sich fürs MCI entschieden hat? "Die Kombination aus IT und Wirtschaft hätte ich an keiner anderen Uni so studieren können. Das wäre nur über ein Zweitstudium möglich gewesen", erklärt der Münchner. "Außerdem liegt Innsbruck sehr gut: Man kommt relativ schnell nach Italien, in die Schweiz und nach Deutschland. Das Freizeitangebot ist groß, gerade im Sommer. Da kann man morgens Skifahren gehen und nachmittags am Bergsee liegen."

MCI-Studenten lernen rund um den Globus
Ein Studium am MCI ist vor allem für diejenigen geeignet, die internationale Erfahrung und interkulturelle Kompetenz sammeln wollen. Namhafte Hochschul- und Unternehmenspartner weltweit bieten attraktive Auslandssemester und Praktika.

Für Michaela Seckelmann war beides ausschlaggebend, um sich am MCI zu bewerben. Die 20-Jährige studiert "Business & Management" - ein Studiengang, der komplett auf Englisch unterrichtet wird. Ab Juli geht sie für ein halbes Jahr nach Mexiko. Die nötigen Spanischkenntnisse dafür erwirbt sie am hochschuleigenen Language Center. Motivierte Studenten wie Michaela trifft man oft im modernen, lichtdurchfluteten Hauptgebäude des MCI. Selbst auf der Hochschul-Dachterrasse wird in den Pausen gelernt. Das Studium hier ist fordernd. Dafür gilt aber: Nach der Arbeit das Vergnügen. Oder auf den Berg.

Autorin: Beate Spindler

„Den Studiengang ‚Verfahrens- und Umwelttechnik’ am MCI fand ich besonders reizvoll, weil neben der technischen auch die wirtschaftliche Seite gelehrt wurde: BWL, Management, Recht und Social Skills plus Umweltanalytik. Diese Kombination ist eine Besonderheit des MCI.”
Marcel Huber (36) studierte Verfahrens- und Umwelttechnik am MCI
und gründete danach sein eigenes Unternehmen.

Zahlen und Fakten

Kosten: 363 Euro pro Semester

Studienstart: Wintersemester

Bewerbung: Wer die Aufnahmekriterien erfüllt
 und sich fristgerecht online beworben hat, wird 
zum schriftlichen Aufnahmetest mit anschließendem Gespräch eingeladen. Bewerbungen für mehrere Studiengänge gleichzeitig am MCI sind möglich. In diesem Fall ist die endgültige Studienwahl im Anschluss an das bestandene Aufnahmeverfahren 
zu treffen.

Anzahl der Bewerber: Pro Jahr melden sich rund 3.500 Bewerber zum Aufnahmeverfahren an. 800 von ihnen erhalten einen Bachelor-Studienplatz.

www.mci.edu
MCI auf Facebook


Weitere Themen

Messen
TRAUMBERUF MEDIEN